Die Pflegebranche im Wandel

Der Pflegeberuf ist in den letzten Jahren stark gewandelt. In der Vergangenheit wurde die Pflege vor allem als eine vorrangig weibliche Domäne wahrgenommen, in der sich Frauen um die Bedürfnisse älterer oder kranker Menschen kümmern. Heutzutage ist die Pflege jedoch ein vielfältiger und anspruchsvoller Beruf, der sowohl von Männern als auch von Frauen ausgeübt wird.

Die Veränderungen in der Gesellschaft, der demografische Wandel und die zunehmende Nachfrage nach Pflegeleistungen haben dazu geführt, dass die Pflegebranche einen erheblichen Bedarf an qualifiziertem Personal hat. Dieser Bedarf wird in den kommenden Jahren weiter steigen, da immer mehr Menschen in ein Alter kommen, in dem sie Pflegeleistungen benötigen.

Um diesem Bedarf gerecht zu werden, muss die Pflegebranche ihre Rekrutierungsstrategien überdenken und neue Wege finden, um qualifiziertes Personal zu gewinnen. Eine Möglichkeit hierfür ist es, den Schwerpunkt stärker auf die Gewinnung männlicher Fachkräfte zu legen.

Männer sind in der Pflegebranche noch unterrepräsentiert und machen nur etwa 15 % der Beschäftigten aus. Dies ist besonders bei Fachkräften im Bereich der Altenpflege der Fall, wo männliche Angestellte nur rund 5 % ausmachen. Diese Zahlen zeigen deutlich, dass die Pflegebranche einen großen Bedarf an männlichen Fachkräften hat.

Eine Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat gezeigt, dass viele Männer den Pflegeberuf attraktiv finden, sich aber oft von stereotypen Vorstellungen über den Beruf abschrecken lassen. Diese Vorstellungen müssen aufgebrochen werden, um mehr Männer für den Pflegeberuf zu begeistern.

Ein weiterer Ansatz ist es, die Arbeitsbedingungen in der Pflegebranche zu verbessern. Die Arbeitszeiten sind häufig unsicher und anstrengend, was vor allem für berufstätige Eltern ein großes Problem darstellt. Der Stresslevel ist hoch und die Bezahlung oft nicht angemessen. Um mehr Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern, müssen diese Bedingungen verbessert werden.

Die Pflegebranche steht vor einer Herausforderung: Sie muss neue Wege finden, um qualifiziertes Personal zu gewinnen. Dabei kann sie sich sowohl auf die Gewinnung männlicher Fachkräfte als auch auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen konzentrieren. Nur so kann sie dem steigenden Bedarf an Pflegekräften gerecht werden.

Fachkräftemangel in der Pflege

In den letzten Jahren hat sich die Pflegebranche stark verändert. Die Anforderungen an Pflegekräfte haben sich erhöht und die Bezahlung ist besser geworden. Auch die Arbeitsbedingungen haben sich verbessert. Deshalb ist es heutzutage eine sehr attraktive Branche für Menschen, die sich beruflich verändern wollen oder neuorientieren möchten.

Die Pflegebranche ist zudem eine Branche mit Zukunft. Immer mehr Menschen werden älter und damit auch immer mehr Menschen pflegebedürftig. Diesem Trend wird sich die Pflegebranche in den kommenden Jahren stellen müssen und dafür benötigt sie qualifizierte Fachkräfte.

Wenn du dich für eine Karriere in der Pflege interessierst, dann informiere dich jetzt über die Möglichkeiten, die dir diese spannende Branche bietet!

Neukundenaktion: Bis einschließlich den 31 August 2022

Ausbildungsmöglichkeiten in der Pflege

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um in der Pflegebranche auszubilden. Die meisten Krankenhäuser und Pflegeheime bieten eigene Ausbildungsprogramme an, die meisten von ihnen sind staatlich anerkannt. Es gibt auch einige private Schulen, die Pflegeausbildung anbieten.

Die meisten Krankenhäuser und Pflegeheime bieten eine dreijährige Ausbildung zum Pflegehelfer oder zur Pflegehelferin an. Diese Ausbildung ist in der Regel auf das Arbeiten mit älteren Menschen ausgerichtet. Nach Abschluss der Ausbildung können die Absolventen in der Regel in einem der Krankenhäuser oder Pflegeheime arbeiten, in denen sie ihre Ausbildung absolviert haben.

Eine weitere Möglichkeit ist die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger oder zur Altenpflegerin. Diese Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und ist ebenfalls in der Regel auf das Arbeiten mit älteren Menschen ausgerichtet. Nach Abschluss der Ausbildung können die Absolventen in der Regel in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Ausbildung zum staatlich anerkanntem Gesundheits- und Krankenpfleger oder zur Gesundheits- und Krankenschwester. Diese Ausbildung dauert in der Regel vier Jahre und ist auf das Arbeiten in allgemeinen Krankenhäusern ausgerichtet. Nach Abschluss der Ausbildung können die Absolventen in der Regel in einem allgemeinen Krankenhaus arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Ausbildung zum staatlich anerkanntem Kinderkrankenpfleger oder zur Kinderkrankenschwester. Diese Ausbildung dauert in der Regel vier Jahre und ist auf das Arbeiten in Kinderkrankenhäusern ausgerichtet. Nach Abschluss der Ausbildung können die Absolventen in der Regel in einem Kinderkrankenhaus arbeiten.

Arbeitsbedingungen in der Pflege

Die Pflege ist ein anerkannter, anspruchsvoller und vielseitiger Ausbildungsberuf. Wer sich für die Arbeit in der Pflege interessiert, kann zwischen den Berufen Altenpflegerin/Altenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenschwester/Krankenpfleger sowie Krankenschwester/-pfleger für Psychiatrie und Psychosomatik auswählen. Alle drei Berufsgruppen haben eines gemeinsam: Sie erfordern viel Einfühlungsvermögen, Engagement und Herzblut. Wer sich dafür entscheidet, in der Pflege zu arbeiten, kann sich auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit freuen.

Perspektiven für die Zukunft

Die Pflegebranche steht vor einigen Herausforderungen. In den kommenden Jahren wird die Nachfrage nach Pflegekräften weiter steigen, während das Angebot an qualifizierten Fachkräften abnimmt. Gleichzeitig wird die Bevölkerung immer älter und damit auch anfälliger für Pflegebedürftigkeit. Diese Entwicklungen stellen die Pflegebranche vor große Herausforderungen. Um diese zu bewältigen, ist es wichtig, dass die Branche attraktiv für junge Menschen ist und sie dazu motiviert, eine Ausbildung oder ein Studium in der Pflege zu absolvieren.

Eine Möglichkeit, die Attraktivität der Pflegebranche für junge Menschen zu steigern, ist durch eine bessere Vermarktung und Aufklärung über die Perspektiven in der Pflege. Viele Jugendliche haben noch immer ein falsches Bild von der Pflege und sehen sie als einen Job mit niedrigem Lohn und schlechten Arbeitsbedingungen. Dieses Bild muss dringend revidiert werden. Die Pflege ist ein vielseitiger Beruf mit vielen verschiedenen Facetten. Die Perspektiven für Pflegekräfte sind heute besser denn je und es gibt viele Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Aus- und Weiterbildung in der Pflege. Um den steigenden Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Pflegekräfte immer besser ausgebildet sein. Gleichzeitig müssen die Ausbildungsgänge attraktiver gestaltet werden, um mehr junge Menschen dazu zu motivieren, sich für eine Laufbahn in der Pflege zu entscheiden. Eine Möglichkeit hierfür ist die Schaffung von dualen Studiengängen in der Pflege, bei denen theoretische Kenntnisse mit praktischer Erfahrung verknüpft werden.

All diese Maßnahmen sind notwendig, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern und die Pflegebranche attraktiver für junge Menschen zu machen. Nur so kann sichergestellt werden, dass auch in Zukunft genügend qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stehen.

Gut zu Wissen!

JOOBLY unterstützt Sie, kosteneffektiv wie Sie Pflegepersonal finden, Ihre offenen Stellen auf Social Media zu schalten und geeignete Pflegekräfte auszuspielen. Interessierte Kandidaten können sich dann für die Stelle bewerben. Die Bewerbungen werden an die entsprechende Pflegeeinrichtung weitergeleitet, die dann entscheiden kann, welche Kandidaten zu einem Interview eingeladen möchten.

Pflegepersonal finden!

JOOBLY bietet viele Vorteile für Pflegeeinrichtungen. Zum einen ist es kostengünstig, Stellenanzeigen zu Schalten und zum anderen erhalten Arbeitgeber sofort Zugriff auf hochqualifizierte Kandidaten. Dies ist besonders nützlich für kleinere Unternehmen, die nicht über das Budget verfügen.

Arbeitgeber erhalten sofort Zugriff auf hochqualifizierte Kandidaten, wenn sie eine Stellenanzeige auf JOOBLY schalten. Dies spart Zeit und Mühe bei der Suche nach geeigneten Bewerbern für offene Stellen. Wir verfügen über ein umfangreiches Netzwerk in der Pflegebranche und können so die passenden Kandidaten für Ihre offenen Stellen identifizieren und ansprechen. Sie erhalten neue Bewerber, die perfekt zu Ihrer Stellenausschreibung passen.

Unsere Kampagnen richten sich an Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste sowie Kliniken bundesweit. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich Ihre Pflegeeinrichtung in einer städtischen oder ländlichen Umgebung befindet.

Und durch unser smart-Budget verfahren, garantieren wir unseren Partnern ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis

Protected by Copyscape

Sie suchen qualifizierte Fachkräfte für Ihre Pflegeeinrichtung, weil Sie offene Stellen nicht besetzen können?

Das Problem ist, dass nur circa 10% der berufstätigen Pflegefachkräfte, die für neue Jobs offen sind, sich aktiv auf neue Stellen Bewerben. Die restlichen 90 % denken gar nicht daran, ihre Freizeit damit zu verbringen unzählige Stellenanzeigen zu Lesen und sich durch aufwändige Bewerbungsprozesse zu navigieren.

Was wäre, wenn Sie diese 90% erreichen könnten? Hier kommen wir mit Anzeigen in den sozialen Medien ins Spiel. Wir erreichen aktive und passive Kandidaten und Dank eines vereinfachten Bewerbungsprozesses können sich potenzielle Kandidaten mit nur wenigen Klicks direkt bei Ihnen Bewerben.

Jetzt kostenlos Informieren

Lesen Sie weiter

Jetzt Angebot anfordern!

Rufen Sie uns an: +49 40 80030379

Kostenfreie Analyse

Wir finden die richtigen Kandidaten aus dem Senioren-, Kranken-, Reha- und Pflegebereich mit der besten und aktuellsten Massnahme zur Mitarbeitergewinnung.