Personalmangel in der Pflegebranche: Es ist Zeit umzudenken!

„Steigern Sie das Engagement der Kandidaten“.

Auf dem heutigen, noch nie dagewesenen Arbeitsmarkt ist es von entscheidender Bedeutung, den Bewerbern eine gute Erfahrung zu bieten. Angesichts rekordverdächtiger Fluktuation und offener Stellen in der Pflegebranche müssen sich Pflegeheimbetreiber verstärkt darum bemühen, Top-Pflegekräfte für sich zu gewinnen.

Um sich von der Masse abzuheben und den Einstellungsprozess effizienter zu gestalten, setzen viele Pflegeheimbetreiber auf digitale Rekrutierungstools. Diese Tools führen jedoch manchmal zu einem Mangel an persönlicher Note. Die Technologie ist zwar nützlich, aber die menschliche Komponente des Einstellungsverfahrens kann bei der Anwerbung von Bewerbern den größten Einfluss haben.

Und warum? Überlegen Sie einmal. Aktive Arbeitssuchende verschicken in der Regel ein bis zwei Bewerbungen pro Tag – in einem von Bewerbern geprägten Markt vielleicht sogar noch mehr. Wenn Sie sie wie eine Nummer (und nicht wie eine Person) behandeln, werden sie schnell das Interesse verlieren und weiterziehen.

Das kann dazu führen, dass Ihnen viele talentierte Pflegekräfte entgehen, insbesondere in einem wettbewerbsintensiven Einstellungsumfeld! Andererseits ist eine regelmäßige und transparente Kommunikation mit den Bewerbern eine gute Möglichkeit, die Begeisterung für die Arbeit in Ihrem Unternehmen zu wecken.

Im Folgenden finden Sie neun Möglichkeiten, wie Sie Bewerber während des gesamten Einstellungsprozesses einbinden können.

Reagieren Sie auf neue Bewerber

31 % der Befragten geben an, dass „fehlende Updates“ der frustrierendste Teil des Bewerbungsprozesses sind. Da sich Arbeitssuchende bei mehreren Pflegeeinrichtungen gleichzeitig bewerben, können Sie einen qualifizierten Bewerber verlieren, bevor Sie überhaupt mit der Durchsicht seines Lebenslaufs begonnen haben.

Nutzen Sie Automatisierungssoftware, um Antworten an alle Bewerber einzurichten, die sich beworben haben. Dabei kann es sich um eine einfache Bestätigung handeln, die den Bewerber darüber informiert, dass seine Bewerbung ordnungsgemäß eingereicht und erhalten wurde. Wenn möglich, sollten Sie auch einen Zeitrahmen angeben, in dem der Bewerber mit einer Antwort rechnen kann, wenn er zu Ihnen passt.

Erstellen Sie einen Zeitplan für die Kontaktaufnahme.

Bevor Sie mit dem Einstellungsprozess beginnen, sollten Sie einen Zeitplan und Erwartungen für die Kontaktaufnahme aufstellen. Dazu gehören Termine und Zeiten für erste Gespräche, die endgültige Entscheidung über einen Bewerber und die Bereitstellung aller erforderlichen Unterlagen für die offizielle Aufnahme in Ihre Pflegeeinrichtung. Dieser Zeitplan hilft Ihnen dabei, den Einstellungsprozess voranzutreiben und mit den Bewerbern zu kommunizieren – so schaffen Sie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Angebotsannahme durch einen Ihrer Top-Pflegekräfte.

Gehen Sie proaktiv mit der Kommunikation um.

Während des gesamten Einstellungsprozesses ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie wissen, wie Sie Kandidaten durch proaktives Handeln bei der Stange halten können. Anstatt dass sich potenzielle Bewerber an Sie wenden, um die nächsten Schritte im Prozess zu besprechen, sollten Sie diese Gespräche selbst initiieren. Wenn Sie beispielsweise mehrere Gesprächsrunden durchführen oder auf die Rückmeldung anderer Personalverantwortlicher warten, sollten Sie die Bewerber proaktiv darüber informieren, wo sie stehen und wie die nächsten Schritte aussehen.

Geben Sie mehr Informationen über Ihre Pflegeeinrichtung weiter.

Wenn Sie einen Bewerber zum nächsten Schritt des Einstellungsprozesses bewegen, ist es immer eine gute Idee, weitere Informationen über die Arbeit im Unternehmen zu geben. Egal, ob es sich dabei um Erfahrungsberichte von Mitarbeitern, Vorteile und andere Vergünstigungen, Erfolge von Mitarbeitern oder einzigartige Initiativen des Unternehmens handelt, diese Informationen sollten potenziellen Bewerbern dabei helfen, sich die Arbeit im Unternehmen vorzustellen. Versuchen Sie, wenn möglich, Ihre Botschaften und Inhalte auf die spezifische Rolle, für die sich die Person bewirbt, oder auf das Team, dem sie beitreten wird, abzustimmen. Wenn Sie diesen zusätzlichen Schritt unternehmen, können Sie nicht nur das Engagement der Bewerber aufrechterhalten, sondern sie auch für die Arbeit im Unternehmen begeistern.

Geben Sie wichtige Details zum Vorstellungsgespräch bekannt

Vorstellungsgespräche können nervenaufreibend sein. Sie können einen Teil dieses Stresses abmildern, indem Sie die Einzelheiten des Vorstellungsgesprächs transparent machen. Dazu gehören die Zeit und der Ort des Gesprächs, die Fragen, die gestellt werden (verhaltens- oder fähigkeitsbasiert), und wer das Gespräch führt oder daran teilnimmt. Wenn Sie ein Videointerview durchführen, sollten Sie Informationen wie den Link für die Teilnahme, die ungefähre Dauer des Gesprächs und die Frage, ob weitere Teammitglieder teilnehmen werden, mitteilen.

Gut zu Wissen!

Wir machen nicht nur Social-Recruiting Kampagnen für die Pflegebranche. JOOBLY arbeitet mit Ihrem Team zusammen, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen einen echten Mehrwert von uns erhält und dass Ihr Team das Beste aus dem Service herausholt. Unsere erfahrenen Social-Recruiting-Manager sind motiviert, Ihr Social-Media-Marketing zu verbessern und Ihre Ziele auf eine Weise zu erreichen, die realistisch einen Unterschied zu Ihren Geschäftszielen macht.

Wir von JOOBLY lieben es, für unsere Kunden etwas zu bewirken, und wir wollen weder Ihre noch unsere Ressourcen für Marketing um des Marketings willen verschwenden, wenn es Ihrem Unternehmen nicht den gewünschten Nutzen bringt – wir haben einen anderen Ansatz. Unser Team ist ein Unternehmen, das seinen Kunden hilft, ihren digitalen Fußabdruck zu vergrößern, indem es auf monatlicher Basis digitales Marketing anbietet.

Lesen Sie weiter

Jetzt Angebot anfordern!

Rufen Sie uns an: +49 40 80030379

Kostenfreie Analyse

Wir finden die richtigen Kandidaten aus dem Senioren-, Kranken-, Reha- und Pflegebereich mit der besten und aktuellsten Massnahme zur Mitarbeitergewinnung.