Personalschlüssel: Wie lässt sich dem Pflegekräftemangel begegnen?

Marketingmaßnahmen sind für den Erfolg aller Senioren-Zentren von großer Bedeutung. Sind Ihre Initiativen so effektiv, wie sie sein könnten und sollten? Ober gibt es evtl. Verbesserungsmöglichkeiten?

Wir sind sicherlich nicht die Ersten, die Ihnen diese Nachricht überbringen, da Sie diesen Trend vielleicht schon in Ihrer eigenen Pflegeeinrichtung beobachten können: Das Pflegepersonal ist in ganz Deutschland rückläufig. Sie ist nicht nur rückläufig, sondern hat seit COVID-19 ein Rekordtief erreicht.

Wenn Sie sich und Ihr Team fragen: „Was man tun kann, um die Auslastung zu verbessern“ bzw. wie neues Pflegepersonal generiert werden können?“, dann sind Sie nicht allein.

Was können Senioren-und Pflegeheime tun, um die Auslastung zu verbessern?

Unmittelbare Verbesserungen in zwei Bereichen könnten sowohl das Interesse an Ihrer Pflegeeinrichtungen als auch das Pflegepersonal steigern: Marketing und Vertrieb.

Einige Gemeinden betrachten Marketing- und Vertriebsinitiativen als austauschbar oder als „ein und dasselbe“. Es gibt jedoch einen klaren Unterschied: Das Marketing sorgt dafür, dass sich die Köpfe auf Ihre Gemeinde zubewegen, während der Verkauf stattfindet, sobald Ihre Zielgruppe bereits vor der Tür steht.

Auch wenn der Unterschied gering erscheinen mag, ist es wichtig, dass die Gemeinden ihre Verkaufs- und Marketingtaktiken voneinander abgrenzen. Nur durch einen gezielten Ansatz in jedem Bereich wird Ihre Gemeinde in der Lage sein, mit potenziellen Pflegefachkräften in jeder Phase in Kontakt zu treten: Bewusstsein, Interesse, Entscheidung und Aktion.

Aber lassen Sie sich nicht dazu verleiten, sie zu sehr voneinander zu trennen: Die Synchronisierung dieser Taktiken vermittelt potenziellen Pflegefachkräften eine positive, konsistente Botschaft über die Vorteile Ihrer Pflegeeinrichtung/en.

Bei der Durchführung von Marketing- und Verkaufsprüfungen in vielen Seniorenwohnanlagen haben wir von JOOBLY festgestellt, dass die Gemeinden versuchen, viele Initiativen einzusetzen, um das Interesse der Pflegefachkräfte zu wecken. Im Folgenden finden Sie 9 sinnvolle Marketingmßnahmen, die Ihrer Pflegeeinrichtung dabei hilft mehr Personal zu finden um den Personalschlüssel nachhaltig zu verbessern

Marketing-Tools zur Steigerung des Interesses an Ihrer Pflegeeinrichtung

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website besser ist als die Ihrer Mitbewerber.

Ist Ihre Website leicht zu navigieren, auch für technisch weniger versierte Besucher? Lädt Ihre Website schnell? Verwenden Sie qualitativ hochwertige Videos und Bilder von den verfügbaren Einheiten, der Landschaft, den Annehmlichkeiten und den Speiseräumen? Haben Sie virtuelle Rundgänge zur Verfügung? Ist Ihre Website mobilfreundlich? Der erste Eindruck von Ihrer Gemeinde entsteht oft online. Sie müssen Zeit und Energie investieren, um die Website einladend zu gestalten, mit einfacher Navigation, schnellem und mobilem Zugang und ansprechenden Inhalten, die regelmäßig aktualisiert werden.

Verfolgen Sie konsequent den ROI jeder Marketinginitiative.

Jeder Markt wird unterschiedlich auf Marketinginitiativen reagieren. Während manche finden, dass gedruckte Anzeigen am besten funktionieren, um Senioren und ihre Familien anzulocken, kommen andere vielleicht zu dem Schluss, dass Veranstaltungen vor Ort oder virtuelle Events besser geeignet sind, um Interesse zu wecken. Mit der Zunahme des virtuellen Marketings probieren die Gemeinden auch kreative neue Optionen aus, die den Marketingtrichter „spielerisch“ gestalten, indem sie virtuelle Punkte und reale Belohnungen für die Teilnahme an Umfragen, Verlosungen und anderen Aktionen anbieten, die sowohl potenzielle Kunden ansprechen als auch ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen. Es ist zwar gut, mit verschiedenen Marketingtaktiken zu experimentieren, aber eine sorgfältige Nachverfolgung ist unerlässlich, damit Sie die Effektivität verstehen und sicherstellen können, dass Sie Ihre wertvollen Marketinggelder nur in Taktiken mit hohem Ertrag investieren.

Entdecken Sie mit Social Media Recruiting eine neue Art der Personalsuche.

Suchen Sie nach neuen Wegen bei der Personalsuche für Ihre Pflegeeinrichtung?

JOOBLY unterstützt Sie, kosteneffektiv, Ihre offenen Stellen auf Social Media zu schalten und geeignete Pflegekräfte auszuspielen. Lehnen Sie sich einfach zurück und lassen Sie unsere Recruiting-KI nur qualifizierte Bewerber für Ihre Pflegeeinrichtung finden.

Jetzt kostenlos Informieren
  • Achten Sie darauf, was online über Ihre Gemeinschaft gesagt wird.

Auch wenn es schwierig sein kann, negative Bewertungen zu erhalten, die Ihrer Marke schaden, ist es wichtig, dass ein Mitglied Ihres Teams so schnell wie möglich auf online gepostete Bedenken reagiert. Sie wollen den Leuten zeigen, dass das Management Ihrer Community bereit ist, die Dinge richtig zu stellen, wenn sie schief laufen. Manchmal bedeutet eine gute Reaktion auf eine schlechte Bewertung für potenzielle Bewohner und ihre Familien mehr als die schlechte Bewertung selbst.

  • Nutzen Sie Ihre derzeitigen Bewohner als „Markenbotschafter“.

Haben Sie derzeitige Bewohner, die gerne in Ihrer Gemeinde leben? Diese Senioren – und ihre Familien – könnten bereit sein, als „Markenbotschafter“ für Ihre Gemeinde zu werben. Überlegen Sie, ob Sie ein „Empfehlungsprogramm“ ins Leben rufen, das die Bewohner auffordert, ihre Freunde zu empfehlen. Sie können diese Verbindung nutzen, um potenziellen Bewohnern mitzuteilen, dass sie auch gerne dort leben würden, weil es ihren Freunden dort gefällt. Ziehen Sie auch in Erwägung, deren Erfahrungsberichte online per Video und in den sozialen Medien zu nutzen – ihre persönlichen Gefühle unterstreichen den Wert Ihrer Einrichtung auf authentische Weise.

  • Verkaufstaktiken, um Ihre potenziellen Bewohner vom Einzug zu überzeugen

Stellen Sie sicher, dass Ihr gesamtes Verkaufspersonal eine formale Ausbildung absolviert hat.

Unabhängig davon, wie klein oder zeitlich befristet die Rolle ist, sollten Sie sicherstellen, dass jeder Mitarbeiter eine formelle Schulung zu Vertriebsetikette und -strategie sowie zu den technologischen Tools erhält, die zur Verfolgung der Interaktion mit den Interessenten eingesetzt werden. Beziehen Sie auch Wochenendmitarbeiter, Mitarbeiter an der Rezeption nach Feierabend und andere Mitarbeiter ein, die nicht von 9 bis 5 arbeiten. Ein einziger Fehler kann einen unwiderruflichen Eindruck hinterlassen und zu einem verlorenen Verkauf führen.

  • Seien Sie offen und transparent mit Informationen über die Gemeinde.

Bewohner, die in eine Gemeinde einziehen und ihr altes Zuhause verlassen, haben viele Gedanken und Fragen zu stellen. Halten Sie Informationen nicht als Gegenleistung für Kontaktinformationen zurück. Das Wichtigste, was Sie tun können, ist, dass sich die Senioren mit dem Gedanken an einen Einzug wohl fühlen. Sie müssen umfassend informiert werden, um die Entscheidung treffen zu können. Fügen Sie Online-Informationen wie monatliche Gebühren, Kosten für Pflegestufen und andere Ausgaben, die nicht in den angebotenen Tarifen enthalten sind, hinzu, damit erwachsene Kinder und ihre Eltern über alle Informationen verfügen, die sie benötigen, um sich für Ihre Gemeinde und nicht für die Konkurrenz zu entscheiden.

Verwenden Sie ein CRM-System, um die Interaktion mit Leads zu verfolgen.

Verlassen Sie sich nicht auf die anekdotische Erinnerung Ihrer Mitarbeiter, um die Wirksamkeit Ihrer Marketing- und Vertriebsinitiativen zu verstehen. Unabhängig davon, ob Ihre Mitarbeiter persönlich, per E-Mail, über ein Webformular oder am Telefon mit Leads in Kontakt treten, sollten Sie jede Interaktion mit jedem Lead verfolgen. Ein CRM-System (Customer Relationship Management) ist die effektivste Methode, um die Auswirkungen von Taktiken auf Ihren Umsatz zu messen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Ergebnisse Ihrer Marketing- und Vertriebsinitiativen nahtlos mit der CRM-Datenbank verknüpft werden, damit Ihr Vertriebsteam über alle Informationen verfügt, die es für eine personalisierte Nachbereitung mit potenziellen Kunden benötigt.

Schritte, die Sie unternehmen sollten, um Ihre Marketing- und Vertriebsinitiativen zu verbessern

Da haben Sie es also: 10 Marketing- und Verkaufstaktiken zur Verbesserung der Auslastung von Seniorenwohnanlagen. Ihre nächsten Schritte? Laden Sie unsere Checkliste herunter, um diese Taktiken mit den Marketing- und Verkaufsinitiativen Ihrer Einrichtung zu vergleichen. So können Sie schnell Verbesserungen identifizieren, die dazu beitragen, neue Bewohner anzuziehen und die Belegung zu erhöhen. Wenn Sie eine umfassendere Bewertung bevorzugen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die vorgestellten Tools sind ein guter Anfang, aber es gibt noch viele andere Bereiche in Ihrem Unternehmen, die Sie bewerten sollten, um sicherzustellen, dass sich die Auslastung Ihrer Gemeinde von Jahr zu Jahr verbessert. Ihre Einrichtungen, der Service-Mix, das Personal und viele andere Faktoren wirken sich ebenfalls auf die Auslastung aus.

Sie suchen qualifizierte Fachkräfte für Ihre Pflegeeinrichtung, weil Sie offene Stellen nicht besetzen können?

Das Problem ist, dass nur circa 10% der berufstätigen Pflegefachkräfte, die für neue Jobs offen sind, sich aktiv auf neue Stellen Bewerben. Die restlichen 90 % denken gar nicht daran, ihre Freizeit damit zu verbringen unzählige Stellenanzeigen zu Lesen und sich durch aufwändige Bewerbungsprozesse zu navigieren.

Was wäre, wenn Sie diese 90% erreichen könnten? Hier kommen wir mit Anzeigen in den sozialen Medien ins Spiel. Wir erreichen aktive und passive Kandidaten und Dank eines vereinfachten Bewerbungsprozesses können sich potenzielle Kandidaten mit nur wenigen Klicks direkt bei Ihnen Bewerben.

Jetzt kostenlos Informieren

Lesen Sie weiter

Jetzt Angebot anfordern!

Rufen Sie uns an: +49 40 80030379

Kostenfreie Analyse

Wir finden die richtigen Kandidaten aus dem Senioren-, Kranken-, Reha- und Pflegebereich mit der besten und aktuellsten Massnahme zur Mitarbeitergewinnung.