Trends beim Recruiting von Pflegekräften.

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt für Pflegekräfte

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt für Pflegekräfte ist angespannt. In Deutschland werden jedes Jahr mehr als eine Million Pflegekräfte benötigt, um die Bevölkerung zu versorgen. Die Nachfrage nach Pflegekräften ist in den letzten Jahren stark gestiegen, während die Zahl der Menschen, die diese Berufe ausüben, stagniert. Diese Entwicklung hat mehrere Gründe. Zum einen wird die Bevölkerung immer älter und damit auch pflegebedürftiger. Zum anderen entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, in einem Pflegeberuf zu arbeiten. Dies ist vor allem auf die verbesserten Arbeitsbedingungen und Gehälter zurückzuführen. Aufgrund der angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt für Pflegekräfte ist es wichtig, sich über die neuesten Trends beim Recruiting von Pflegekräften informiert zu halten. Dies kann Ihnen helfen, die besten Kandidaten für Ihre Stellenausschreibungen zu finden und Ihren Betrieb erfolgreich zu führen.

Trends beim Recruiting von Pflegekräften

Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste müssen im Angesicht des Pflegekräftemangels neue Wege finden, um Pflegekräfte zu rekrutieren. Dabei spielen Trends wie Social Media eine große Rolle. Social Media ist ein notwendiges Instrument bei der Rekrutierung von Pflegekräften geworden. Auf Facebook können Pflegedienste Stellenangebote veröffentlichen und damit auch gezielt nach qualifizierten Bewerbern suchen. Twitter und Instagram sind ebenfalls sehr hilfreiche Kanäle, um mit potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten. Big Data spielt bei der Rekrutierung von Pflegekräften ebenfalls eine große Rolle. Durch die Analyse von großen Datensätzen können Pflegedienste herausfinden, welche Faktoren für Pflegekräfte besonders wichtig sind und welche Arbeitsbedingungen sie am liebsten haben. Auf Basis dieser Erkenntnisse können sie ihre Rekrutierungsstrategien entsprechend anpassen und so gezielter nach den richtigen Bewerbern suchen.

Personal in Pflegeeinrichtungen : Zahlen und Fakten

In Deutschland gibt es über 15.000 ambulante Pflegedienste und mehr als 15.380 stationäre Pflegeeinrichtungen, die sich um die Betreuung pflegebedürftiger Menschen kümmern.

Die Langzeitpflege ist eine der stärksten Wachstumsbranchen innerhalb der Dienstleistungsindustrie. Im Dezember 2019 waren weltweit rund 1,2 Millionen Menschen in Pflegeeinrichtungen beschäftigt. Das sind um 12 Prozent mehr als im Jahr 2015. Dies sind u.a. Altenpflegekräfte, (Kinder)Krankenpflegekräfte, zusätzliche Betreuungskräfte, hauswirtschaftliche Unterstützungspersonen, Verwaltungskräfte und Angehörige anderer sozialer Berufe.

Der Zuwachs an Beschäftigten in der Pflege seit 1999 betrug rund 95 Prozent. Dies entspricht in etwa 590.000 neu hinzugekommenen Mitarbeitern. Die Anzahl der Menschen, die sich in Deutschland zu Hause pflegen lassen, ist seitdem um fast 60 Prozent gestiegen und liegt nun bei mehr als 780.000 Personen.

In der Altenpflege ist wie im gesamten Pflegebereich ein hoher Anteil an Teilzeitbeschäftigten erkennbar. Dieser war im Jahr 2019 mit 71 Prozent deutlich höher als der Teilzeitanteil über alle Branchen mit 29 Prozent. Dies ist unter anderem auf den hohen Frauenanteil in der Pflege zurückzuführen (im Jahr 2019 83 Prozent), die oft die Möglichkeit nutzen, familien- und berufseben besser in Einklang bringen zu können (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Trends für 2023 im Recruiting von Pflegekräften

1. Vertrauensbildung: Es ist wichtig, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Recruiter und dem potenziellen Bewerber aufzubauen. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, den Kandidaten besser kennenzulernen und die richtigen Fragen zu stellen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass potenzielle Bewerber eine bessere Vorstellung davon bekommen, was das Unternehmen für sie tun kann.

2. Technologie: Technologie spielt eine immer größere Rolle beim Recruiting von Pflegekräften. Mit der Verwendung von Online-Plattformen oder Social-Media-Kampagnen können Unternehmen leichter Zugang zu qualifiziertem Personal finden und müssen nicht mehr so viel Zeit mit manuellen Aufgaben verschwenden.

3. Videointerviews: Videointerviews sind eine effiziente Möglichkeit für Unternehmen, um schneller die richtigen Bewerber zu finden und schneller Entscheidungen treffen zu können. Videointerviews ermöglichen es den Personalverantwortlichen auch, potenzielle Bewerber besser kennenzulernen und so die richtige Person für den Job auszuwählen.

4. Verstärkte Nutzung von Datenauswertung: Datenauswertung bietet Unternehmen einen tieferen Einblick in die Performance ihrer Rekrutierungsstrategie und hilft ihnen dabei, sicherzustellen, dass sie die richtigen Kandidaten auswählen und qualifizierte Personaldienstleistungsverträge abschließen.

5. Konzentration auf Weiterbildung: Um qualifiziertes Personal anzuziehen und zu halten, ist es wichtig, Weiterbildungsprogramme anzubieten und einen Fokus auf Fortbildungsmaßnahmen zu legen. Durch gezielte Weiterbildungsprogramme kann ein Unternehmen sein Rekrutierungspotential erweitern und seine Mitarbeiter laufend fördern. Unabhängig vom Trend ist es wichtig für Unternehmen, die Wünsche ihrer Kundinnen und Kunde sowie ihr Budget im Blick zu behalten und ihr Recruiting-Programm regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. So können Unternehmen sicherstellen, dass sie auch in Zukunft gut qualifiziertes Personal haben werden!

Sie suchen Pflegekräfte

Die Vorteile des Social Media Recruitings von Pflegekräften.

In den letzten Jahren ist das Social Media Recruiting von Pflegekräften zu einer beliebten Methode geworden, um Pflegekräfte für Unternehmen zu gewinnen. Diese Methode bietet einige Vorteile, die andere Arten des Recruitings nicht bieten. Zum Beispiel kann das Social Media Recruiting von Pflegekräften helfen, die Kosten für das Recruiting zu senken.

Außerdem kann es Unternehmen ermöglichen, sich direkt an Pflegekräfte zu wenden und ihnen einen Einblick in ihr Unternehmen zu geben. Einer der größten Vorteile des Social Media Recruitings von Pflegekräften ist, dass es Unternehmen ermöglicht, ihre Zielgruppe direkt anzusprechen. Auf diese Weise können Unternehmen sicherstellen, dass sie die richtigen Menschen ansprechen und nicht verschwenden Zeit und Ressourcen auf Leute, die nicht an ihrem Unternehmen interessiert sind.

Ein weiterer großer Vorteil des Social Media Recruitings von Pflegekräften ist, dass es eine effektive Möglichkeit ist, Kosten zu sparen. Viele Unternehmen müssen tausende oder sogar Zehntausende von Dollar für die Schaltung von Anzeigen ausgeben, um neue Mitarbeiter zu finden. Mit dem Social Media Recruiting können Unternehmen ihre Zielgruppe erreichen, ohne für Anzeigen bezahlen zu müssen. Schlussfolgerung: Insgesamt bietet das Social Media Recruiting von Pflegekräften viele Vorteile für Unternehmen. Es ist eine effektive Möglichkeit, Kosten zu sparen und die richtigen Menschen anzusprechen. Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Methode des Recruitings sind, sollten Sie das Social Media Recruiting in Betracht ziehen.

  • Pflegekräfte finden

    Die besten Tipps wie Sie 2023 qualifizierte Pflegekräfte finden.

    Weiter Lesen
  • Social Media Recruiting

    Holen Sie sich die besten Pflegekräfte mithilfe von Social Media Recruiting!

    Weiter Lesen
  • Active Sourcing

    Warum Active Sourcing der kostengünstigste Weg ist, neue Talente zu finden.

    Weiter Lesen
  • Social Media im Personalmarketing

    Social Media im Personalmarketing

    Weiter Lesen

Unsere kostenfreie Machbarkeitsanalyse
ist der beste Weg zum Ziel!

Unsere kostenfreie Machbarkeitsanalyse
ist der beste Weg zum Ziel!

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob eine Investition in unsere Dienstleistungen Sinn macht, können Sie vorab eine kostenfreie Machbarkeitsanalyse anfordern. Unsere Recruiting-Experten erstellen Ihnen dann anhand Ihrer persönlichen Parameter und regionalen Gegebenheiten eine Durchführbarkeitsanalyse. So erfahren Sie vorab, wie viele wechselwillige Pflegekräfte Sie in Ihrer Nähe erreichen können.

Für welchen Bereich suchen Sie Pflegekräfte?

Altenpflege

Weiter

Krankenpflege

Weiter

Ambulante Pflege

Weiter
100% Kostenfrei
Unverbindlich
Diskret